Unternehmensnachrichten

14.05.2018

Bekenntnis zur Region: Größter Ericsson-Supply-Hub Europas in Duisburg eröffnet

  • Der schwedische Netzausrüster Ericsson eröffnete vor Kurzem einen zentralen Supply-Hub für Europa im Gewerbepark Duisburg
  • Auf 32.000 Quadratmetern Lagerfläche steht Informations- und Kommunikationstechnologie-Equipment bereit, um in Mobilfunknetzen der Kunden implementiert zu werden   
  • Der Standort im Herzen Europas ist eine strategische Entscheidung und ein Bekenntnis zum deutschen Markt


Düsseldorf / Duisburg, 14. Mai 2018. Um künftig die Kunden des schwedischen Netzausrüsters Ericsson noch schneller mit dem neusten Informations- und Kommunikationstechnologie-Equipment auszustatten, eröffnete das Unternehmen kürzlich einen zentralen Supply-Hub für Europa im Gewerbepark Duisburg. Auf 32.000 Quadratmetern Lagerfläche steht Informations- und Kommunikations-technologie-Equipment bereit, um in Mobilfunknetzen der Kunden implementiert zu werden.

Um Kunden immer kürzere Wartezeiten zu ermöglichen hat sich im Logistikbereich das System „Hub and Spoke“ etabliert, bei dem die Ware nicht immer von A nach B transportiert wird, sondern an zentralen Knotenpunkten eingelagert wird. Das Logistikzentrum im Gewerbepark Duisburg erfüllt diese Funktion als Zentrallager für Europa und angrenzende Märkte. „Die geografische Lage des Logistikzentrums im Herzen Europas ist nicht nur strategisch sinnvoll“, erklärt Stefan Koetz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ericsson GmbH. „Es ist darüber hinaus ein Bekenntnis zu unserem Westeuropa-Geschäft in den Märkten Deutschland, Niederlande und Schweiz.“ Die Eröffnung des Supply-Hubs wird auch von der Politik geschätzt. „Die Eröffnung des Ericsson-Supply-Hubs in Duisburg ist ein starkes Bekenntnis zur Region“, erläutert Nordrhein-Westfalens Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart. „Wenn eines der führenden Unternehmen in der 5G-Entwicklung seinen größten Supply-Hub Europas in NRW eröffnet, ist das nicht nur mit Blick auf die Wirtschaftskraft erfreulich – es ist auch ein starkes Signal für das digitale Nordrhein-Westfalen.“

Zu den Ericsson-Kunden, in deren Auftrag das Equipment aus dem Supply-Hub eingesetzt wird, gehören zahlreiche namenhafte Mobilfunknetzbetreiber in Europa. Mit der anstehenden Aufrüstung der Mobilfunknetze auf den neuen Standard 5G rechnet Ericsson mit einem verstärkten Warenvolumen am Duisburger Standort.

Über Ericsson
Ericsson ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der Kommunikationstechnologie und -dienstleistungen mit Firmenzentrale in Stockholm, Schweden. 40 Prozent des weltweiten Mobilfunkverkehrs werden über Netztechnik von Ericsson abgewickelt. Mit innovativen Lösungen und Dienstleistungen arbeitet Ericsson an der Vision einer vernetzten Zukunft, in der jeder Einzelne und jede Branche sein / ihr volles Potenzial ausschöpfen kann.

Das 1876 gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit rund 101.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und arbeitet mit Kunden in 180 Ländern zusammen. 2017 erwirtschaftete Ericsson einen Umsatz von 20,9 Milliarden Euro (201,3 Milliarden SEK). Ericsson ist an der NASDAQ OMX in Stockholm und der NASDAQ in New York gelistet.

In Deutschland beschäftigt Ericsson rund 1.800 Mitarbeiter an 11 Standorten – darunter rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung (F&E). Der Hauptsitz ist Düsseldorf.

Kontakt

VATM-Geschäftsstelle Köln
Tel.: +49 221 37677-25
E-Mail: vatm(at)vatm.de